Vereine, Kirche und andere Einrichtungen
Ferienspiele-Übersicht Vereine-Übersicht Homepage-Startseite

Ferienspiele 2007
Völlig losgelöst von der Erde !

Begeisterung unter dem Blatzheimer Sternenhimmel

Ferienspiele Blatzheim - 16.07.07-27.07.07

Ferienspiele 2007 Nach zwei Wochen Ferienspielen waren auch in diesem Jahr wieder 48 Kinder und 11 Betreuer von den Ferienspielen begeistert und traurig, dass die Zeit viel zu schnell vorbei war. Zwei Wochen wurde in und rund ums Kunibertus-Haus, auf dem Pfarrer-Wolters-Platz und rund um die Kirche gespielt, getobt und gebastelt. Ausflüge zum Planetarium und zum Movie-Park, Besuche im Schwimmbad, Rallyes, Trecker-Fahrten, Radtouren, Übernachtungen, Disco, Bastelaktionen und vieles mehr sorgten dafür, dass niemals Langeweile aufkam.

Passend zum Thema "Völlig losgelöst von der Erde" nach dem Lied von Major Tom wurden die Gruppen nach den Planeten benannt: Jupiter, Mars, Merkur, Neptun, Saturn, Uranus und Venus.

Ferienspiele 2007 Zwar sprachen viele vom schlechten Wetter, doch für die Ferienspiele war das Wetter eigentlich gar nicht so schlecht. Da es überwiegend trocken blieb, konnte das Programm wie geplant durchgeführt werden. Natürlich hätten sich Kinder und Betreuer mehr Sonne gewünscht, um auch mal eine Wasserschlacht durchzuführen, aber dazu wäre gar keine Zeit mehr gewesen.

Das Wetter regte zumindest den Appetit an. Im Gegensatz zum heißen Sommer des letzten Jahres hielten sich die Getränkemengen in den normalen Grenzen. Saft, Tee und Sprudelwasser waren ständig vorhanden. Gegen den Hunger zwischendurch gab es immer frisches Obst und knackiges Gemüse. Selbst gebackener Kuchen und viele Kuchenspenden sorgten auch nachmittags für die richtige Stärkung. Gekocht wurde vom Betreuer-Team. Die Kinder hatten in Gruppen Ordnungsdienst.

Kettcars, Kicker, Basketballkorb, Jonglierteller, Diabolos und viele andere Spielgeräte standen zur Verfügung und sorgten für zusätzliche Aktivitäten. Und im Spielcasino im Keller des Kunibertus-Hauses konnte man 4-gewinnt, Tabu und vieles andere spielen.

Ferienspiele 2007 Bereits am frühen Montagmorgen sorgten die Betreuer dafür, dass jeder erkennen konnte: In Blatzheim ist die Ferienspiele-Zeit angebrochen. Das Ferienspiele-Logo wurde quer über den Pfarrer-Wolters-Platz gespannt, eine Rakete vorbereitet, Fußballtore und ein Basketballkorb aufgestellt und Major Tom sang lauthals: "Völlig losgelöst von der Erde schwebt das Raumschiff".

Kurz nach Neun saßen dann alle Kinder und Betreuer wie an jedem Tag im Kreis auf der Bühne: Hausordnung, Laurentia und einige Kreisspiele waren die ersten Aktionen. Anschließend wurden drinnen Buttons gemacht und ein Sternenhimmel gebastelt. Draußen wurde die Rakete aus Papp-Maché weiter gestaltet, mit Kreide gemalt und ein großes Bettlaken mit Weltraum- und Alien-Motiven bemalt, das anschließend aufgehängt wurde. Nach Pommes und Hähnchen-Nuggets stand am Nachmittag die Ferienspiele-Rallye durch Blatzheim an. Dabei mussten etliche Aufgaben bewältigt werden: Kisten-Klettern, UFO-Landung im Neffelbach, Wasser-Staffel mit Schwimmflossen, Kirschkern-Weitspucken, Bobbycar-Rennen, Spinnennetz und vieles mehr. Jeweils ein Gruppenmitglied musste als Alien verkleidet zurückkehren. Was da herauskam, war äußerst interessant und sehenswert. Leckerer Kuchen war der Abschluss eines gelungenen ersten Tages.

Ferienspiele 2007 Am Dienstagmorgen wurden die ersten Bastelaktionen durchgeführt. Ketten aus Strohhalmen, Krokodile aus Schaumstoff und Gipsabdrücke vom Gesicht oder Arm wurden erstellt. Am Mittag freuten sich alle über leckere Hamburger. Ein 1001-Aufgaben-Spiel hatte sich das Betreuer-Team für den Nachmittag ausgedacht. Zur Freude der Kinder gehörte auch Treckerfahren dazu. Mit einem 15 PS-starken Dieselross aus dem Jahre 1956 konnte jeder über eine Wiese tuckern und einen Slalom-Parcours bewältigen. Alle haben die Führerscheinprüfung erfolgreich bestanden. Am Luther-Platz wurden die Kinder sogar köstlich mit Kuchen, Eis und Getränken bewirtet.

Ferienspiele 2007 Der erste Ausflug stand am Mittwoch auf dem Programm. Zunächst ging es zum Planetarium nach Bochum, wo der Sternenhimmel erklärt wurde. Nach einem Picknick führte die Fahrt weiter ins Spaßbad "Bergische Sonne" nach Wuppertal, wo Wellen, Reifen und rasante Rutschen für ein tolles Schwimmerlebnis sorgten, allerdings auch für manche blaue Flecken. Für Aufregung sorgte dann noch kurz vor Abfahrt ein RTW-Einsatz. Marco und Niklas klagten plötzlich über starke Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen. Da bei Marco auf Grund eines Stoßes in der Rutschbahn eine Gehirnerschütterung nicht ausgeschlossen werden konnte, alarmierte der Bademeister vorsorglich den RTW. Doch es war zum Glück nur Überanstrengung und zu wenig Flüssigkeit, so dass alle wieder mit nach Hause konnten, wenn auch auf einem Sonderplatz neben einer Betreuerin mit griffbereiter Tüte. Obwohl das Betreuerteam genügend Wasserflaschen und auch Müsliriegel mit ins Schwimmbad "geschmuggelt" hatte, hatte der Bademeister verboten, im Schwimmbad die Sachen zu verzehren, und der Kiosk war zu teuer. Verständlich, dass die Kinder dann zu Hause als erstes über Hunger klagten.

Ferienspiele 2007 Gestärkt und alle wieder putzmunter ging es am Donnerstagmorgen zum Brückenkopfpark nach Jülich, allerdings eine halbe Stunde später als geplant, da der Busfahrer die Tour verpennt hatte. Kanu fahren, Bogenschießen, Klettern am Kletterfelsen, Minigolf oder einfach nur spielen und toben: das war der richtige Auftakt für einen weiteren tollen Tag und zwischendurch konnte sich jeder am Ferienspiele-Picknick stärken.

Nach der Rückkehr gegen 16.00 Uhr ging es nicht nach Hause, denn die erste Übernachtung stand bevor. Also, Koffer packen und ab zur alten Grundschule, denn die Turnhalle stand in diesem Jahr wegen Dacharbeiten nicht zur Verfügung. Die Jungs schlugen ihr Nachtlager im Keller und die Mädchen im Bewegungsraum im Dachgeschoss auf. Kicker, Billard und Spiele im Jugendzentrum sorgten für Abwechslung. Besonders angetan waren alle von den tausenden Holzstäben mit denen der Turmbaumeister ermittelt wurde. Die beste Gruppe schaffte es, einen Turm mit einer Höhe von über drei Metren zu stapeln. Nach dem Grillen gab es noch Singspiele auf dem Bolzplatz, die auch noch auf der anderen Seite von Blatzheim zu hören waren. Gegen 23.00 Uhr starteten dann nacheinander zwei Gruppen zur Nachtwanderung durch die rekultivierte Kiesgrube Nowotnik. Klar, dass keiner dabei Angst hatte, aber irgendwie merkte man, dass enger zusammengerückt wurde und die Händedrücke fester wurden, denn schließlich tauchten unterwegs immer wieder dunkle Gestalten auf. Kurz nach Mitternacht kehrte dann langsam Ruhe in die alte Grundschule ein.

Ferienspiele 2007 Doch schon um 5.30 Uhr waren die Ersten schon wieder munter. Mit frischen Brötchen, mit Marmelade und Nutoka, mit Kakao und Tee begann dann nach und nach der letzte Tag der ersten Ferienspiele-Woche. Nach dem Aufräumen stand um 10.00 Uhr die Rückkehr zum Kunibertus-Haus an. Dort gab es für alle Teilnehmer T-Shirts, die bereits vorab mit dem Logo der Ferienspiele bedruckt worden waren. Die T-Shirts konnten nun ausgemalt werden. Viele sammelten auf dem T-Shirt auch die Unterschriften der Teilnehmer. Auf dem Speiseplan stand das übliche Freitagsgericht: Fischstäbchen mit Kartoffel-Püree. Am Nachmittag wurden die T-Shirts weiter bemalt und etwas ruhiger gespielt, denn man merkte, dass überall die Müdigkeit in den Knochen steckte und mancher verkroch sich in irgendeine Ecke und auch die Bücherecke mit der weichen Matratze war plötzlich sehr beliebt. Zum Abschluss der ersten Woche gab es dann noch eine Runde Eis in der Eisdiele, bevor es zum Ausschlafen nach Hause ging.

Ferienspiele 2007 Die zweite Ferienspiele-Woche begann traditionell mit einer Fahrradtour zum Abenteuerspielplatz nach Türnich. Auf Grund der dunklen Regenwolken hatte das Betreuerteam lange überlegt, fahren wir oder fahren wir nicht. Im Vertrauen darauf, dass es am Morgen trocken bleibt, starteten alle mit dem Fahrrad und alle auch mit Helm. Im DRK-Bus fuhren Spielgeräte und Verpflegung mit. Die neuen Spielgeräte auf dem Abenteuerspielplatz lockten zum spielen, aber leider musste der Aufenthalt verkürzt werden, da die Wolken dunkler wurden und der Regen unmittelbar bevorstand. Pünktlich zum Mittagessen zu Venuswürmern, waren alle wieder im Kunibertus-Haus.

Am Nachmittag standen dann wieder Bastelangebote auf dem Programm. Schmuck aus Perlen und Raketen wurden angefertigt. Die Raketen wurden anschließend mit Brause als Treibstoff direkt in die Luft geschossen. Ferner wurden das Kicker-Turnier und 4-gewinnt-Turnier ausgetragen und für die Tänze der Disco wurde bereits fleißig geprobt, so dass von Langeweile erneut keine Spur war.

Ferienspiele 2007 Am Dienstag freuten sich alle über das angekündigte Ausflugsziel Movie-Park in Bottrop, doch der Dauerregen in Blatzheim ließ Schlimmes befürchten, doch so schlimm wurde es glücklicherweise nicht. In sechs Gruppen ging es durch den Park, im Rucksack ein leckeres Lunchpaket und die Regenjacke, denn ab und zu öffnete der Himmel für kurze Zeit seine Schleusen. Aber es war noch erträglich und das Wetter hatte der Vorteil, dass es nicht so voll war und die Warteschlangen entsprechend kurz. Da es einigen aber dennoch etwas kalt geworden war, wurde die Abfahrt um eine halbe Stunde vorverlegt. Achterbahnen, Wasserbahnen und vieles mehr sorgten trotz des Wetters für einen tollen Tag. In der Stunt-Show trafen wir sogar einen alten Bekannten. Holger Schumacher aus Blatzheim ist dort zur Zeit als Stuntman aktiv. Klar, dass wir ein gemeinsames Foto gemacht haben. Da wir einen tollen Bus hatten, konnten wir sogar auf der Hin- und Rückfahrt einen Film sehen.

Ferienspiele 2007 Am Mittwoch kamen die Teilnehmer wieder mit dem Fahrrad. Doch zunächst wurde wieder gebastelt. Die Laserbrillen fanden großen Anklang, einige Gipsmasken und Buttons wurden gemacht und draußen wurde die große Papp-Maché-Rakete fertig bemalt. Außerdem wurde der Geburtstag von Klaus gefeiert. Am Mittag standen dann neun große Bleche selbst gemachte Pizza auf dem Tisch. Die richtige Versorgung zur anstrengenden Radtour zur Falknerei auf Schloss Gymnich. Neben interessanten Flugvorführungen von Adlern, Falken, Bussarden und Eulen konnte sogar jeder einen Greifvogel auf den Arm nehmen. Die Rückfahrt war dann etwas anstrengender, da uns der Wind ins Gesicht blies. Einmal mehr hat sich bei der Fahrt gezeigt, dass es sinnvoll ist, einen Helm zu tragen. Bei einem unvermeidlichen Sturz blieben so nur einige kleinere Schürfwunden zu beklagen.

Die letzten beiden Tage wurden wieder durchgemacht. Am Morgen stand zunächst ein Besuch im Freizeitbad monte-mare in Rheinbach an. Leider war das Freibad mit dem Sprungturm geschlossen, was der Stimmung aber keinen Abbruch tat.

Ferienspiele 2007 Nach der Rückkehr gegen 15.00 Uhr gab es zur Stärkung eine leckere Nudelsuppe mit Fladenbrot. Anschließend liefen dann die Vorbereitungen für die abendliche Disco auf Hochtouren. Schminken, stylen und die letzten Proben standen noch an, bevor kurz vor 19.00 Uhr die große Disco mit Playback-Show startete. Michael hatte die richtige Musikmischung zusammengestellt, so dass die Party-Stimmung perfekt war. Nach vielen Vorführungen der Kinder, nach Hotdogs, Nudelsalat und Malzbier legten auch die Betreuer einen perfekten Gruppentanz aufs Parkett. Beim Auftritt der Gruppe Tokio-Hotel kannten der Jubel und die Begeisterung keine Grenzen mehr und Gänsehaut kam auf, als Tara und Lauren das Lied "The Rose" von Westlife ohne Playback und a cappella sangen und dabei den Betreuern eine Rose als Dankeschön überreichten. Mit dem La-Le-Lu ging die Disco gegen 23.00 Uhr zu Ende. Bis alle in ihren Schlafsäcken waren und Nachruhe einkehrte, vergingen allerdings noch zwei Stunden und bei manchen war dann auch noch ein "Machtwort" fällig, denn schließlich sollten alle für den letzten Tag zumindest ein paar Stündchen Schlaf mitbekommen.

Der letzte Tag begann zwischen 7.00 Uhr und 8.00 Uhr wieder mit einem leckeren Frühstück. Nach dem Zusammenpacken der Schlafsäcke, Iso-Matten und Luftmatratzen begann dann um 10.00 Uhr der vorletzte Höhepunkt. Das aus dem Fernsehen bekannte 1-2-oder-3-Spiel wurde durchgeführt. Das Betreuerteam hatte sich hierzu viele Fragen aus der Sternenwelt ausgedacht. Als Belohnung stand dann gegen Mittag eine Treckerfahrt auf dem Strohanhänger zu McDonalds an, wo ausgiebig gespeist wurde.

Ferienspiele 2007 Dass anschließend die Ferienspiele schon wieder zu Ende waren, ließ viele traurig werden. Viel zu gern hätten Kinder und auch Betreuer wie sonst jeden Morgen und jeden Abend im Kreis noch eine Runde "Laurentia" gesungen. Doch nach einem kurzen Rückblick hieß es, Abschied nehmen. Beim Lied "Nehmt Abschied Freunde" flossen auch diesmal wieder einige Abschiedstränen, denn für 11 Teilnehmer war es ein Abschied für immer von den Ferienspielen - zumindest als Teilnehmer, denn die Altergrenze von 12 Jahren ist mittlerweile erreicht. Aber wie man am Betreuerteam sieht, ist eine Rückkehr nicht ausgeschlossen. Immerhin waren sieben der Betreuerinnen selbst langjährige Ferienspiele-Kinder.

Während die Eltern alle Ferienspiele-Utensilien der Kinder nach Hause schafften, begann für das Betreuer-Team das große Aufräumen. Doch zunächst freute sich das Team über das Geldgeschenk der Eltern und ließ sich eine Eissplittertorte schmecken.

Ansonsten beginnt für viele, die noch nicht zu alt sind, schon jetzt die Vorfreude auf die Ferienspiele im Sommer 2008, die erneut in der 2. Ferienhälfte stattfinden sollen, wahrscheinlich vom 21. Juli bis zum 1. August.

Eine kleine Auswahl von über 1.000 Schnappschüssen gibt einen Einblick in die Ferienspiele 2007: "Völlig losgelöst von der Erde!"